FANDOM


Gustav Breidenstein.jpg

Gustav Breidenstein ist der Prinz von Ostberlin. Mehrere Jahrhundertelang lang war er der Prinz von ganz Berlin, doch musste er nach dem zweiten Weltkrieg fliehen. Während seiner Herrschaft erlaubte er nur Vampire vom Clan Ventrue in der Stadt. Diese mussten entweder seine direkten Nachfahren oder an ihn gebunden sein. Dies brachte ihm den Ruf eines sehr strengen Herrschers ein.

Auf Druck von Wilhelm Waldburg hin lies Breidenstein nach und nach auch andere Clans nach Berlin, um die Vielfalt und Stärke Berlins zu erhöhen.

Nach Breidensteins Flucht wollte Wilhelm die Herrschaft über Berlin übernehmen. Dabei kam es jedoch auf vampir-politischer Ebene zu einer Spaltung von Berlin und Waldburg konnte sich nur als Prinz von Westberlin etablieren. Katharina Kornfeld unterstützte Breidenstein im Exil und sorgte schließlich dafür, dass er im Osten an die Macht kam. Gerüchten zufolge hat er in seiner Zeit im Exil Kontakte zu Vertretern des Clans Brujah in der Sowjetunion geschlossen, welche ihn an sich gebunden haben.

Nachdem die Brujahs Anfang der 90er in Scharen aus Berlin auszogen, erlangte Gustav wieder mehr Eigenständigkeit über die Herrschaft Ostberlins. In diesem Jahrzehnt begann der Kampf um die vereinte Stadt von neuem.

Ingame Bearbeiten

Als die Spieler den Nosferatu-Erstgeborenen verraten wollten (da er die illegale Erschaffung eines Kindes vertuschen wollte), hat er keinen Finger gerührt. Er hat sie - einschüchternd, aber nicht unfreundlich - empfangen, im Berliner Palast der Republik.

(Wie hat er auf die Spieler gewirkt?)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki